Bei der Stadtteilrallye stand unter anderem Zähneputzen und selbstgemachte Seife auf dem Programm
Bei der Stadtteilrallye stand unter anderem Zähneputzen und selbstgemachte Seife auf dem Programm

Brambauer. Im Rahmen des Projektes „Gesunde Bildung in Brambauer“ fand am Dienstag (6. Juli) eine gesundheitsbezogene Stadtteilrallye für Kinder der dritten und vierten Klassen der Wittekindschule statt. Bei der Rallye wurde das Thema „Gesundheit“ spielerisch und experimentell an insgesamt vier Stationen im Stadtteil erarbeitet.

In Kooperation mit dem Familienzentrum „Hokus Pokus“ und dem Zahnärztlichen Dienst des Kreises Unna wurde auf dem Gelände der Kita „Hokus Pokus“ eine „Zahnputz-Station“ angeboten. Hier konnten die Kinder an Modellen Zahnputztechniken ausprobieren und anschließend Zahnpasta selbst herstellen.

Die OGS der Wittekindschule bot eine Station zum Thema Nachhaltigkeit, Umwelt und Gesundheit an. Besprochen wurde zum Beispiel der Umgang mit Geld, Spielzeug und Kleidung. Anschließend durften die Kinder selbstgemachte Bienenwachstücher mit nach Hause nehmen, die Frischhaltefolie ersetzen können.

Das Thema „Bewegung“ wurde an der Station am Spielplatz an der Yorkstraße aufgegriffen. Hier überwanden die Kinder einen Parcours, der die Ausdauer und Motorik ansprach und gleichzeitig das Thema Mülltrennung aufgriff. Der Parcours musste mit einem Gegenstand in der Hand durchlaufen und am Ende in die richtige Mülltonne geworfen werden.

Bei der Stadtteilrallye stand unter anderem Zähneputzen und selbstgemachte Seife auf dem Programm
Bei der Stadtteilrallye stand unter anderem Zähneputzen und selbstgemachte Seife auf dem Programm

Die vierte Station in der „Halte-Stelle“ an der Waltroper Straße thematisierte das Thema Handdesinfektion. Dabei wurde ein fluoreszierendes Desinfektionsmittel eingesetzt. Im UV-Licht der Taschenlampen konnten die Kinder Stellen an ihren Händen aufspüren, die durch das Desinfektionsmittel nicht erreicht wurden. Anschließend gestalteten die Kinder ihre eigene Seife.

Die Stadtteilrallye soll weiterhin regelmäßig stattfinden und auf verschiedene Altersgruppen ausgeweitet werden. Je nach Altersgruppe und Interessen können und sollen die Stationen Gesundheitsthemen aufgreifen und spielerisch-experimentell näherbringen. Außerdem werden immer wieder interessierte Kooperationspartnerinnen und -partner rund um das Thema „Gesundheit“ gesucht. Wer Interesse hat, kann sich bei der Projektkoordinatorin Nadine Günnewig telefonisch unter der 0160 821899 oder per Mail an nadine.guennewig.20@luenen.de melden.

Das Projekt „Gesunde Bildung in Brambauer“ soll das Thema Gesundheitsprävention im Lüner Stadtteil Brambauer voranbringen und nachhaltig stärken. Beteiligt werden verschiedene Akteurinnen und Akteure der Lüner Stadtverwaltung, des Kreisgesundheitsamtes, der Schulen, der Kindertageseinrichtungen sowie Netzwerke und Vereine vor Ort.

 

 

Text und Bilder: Stadt Lünen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner