Die neue BGL-Geschäftsführung Markus Günthner (Mitte) zusammen mit SWL-Konzernchef Dr. Achim Grunenberg (links) und dem ersten Vorsitzenden des Bäderbeirats Hugo Becker (rechts) im Lippe Bad Lünen.

Lünen. Wasser ist durch und durch sein Metier. Der neue Bäderchef in Lünen blickt nicht nur auf über 26 Jahre Erfahrung im Bäderwesen zurück, sondern hegt auch eine leidenschaftliche eiskalte Passion.

 Zuletzt war Markus Günthner über 16 Jahre als Leiter der Bäderbetriebe Burghausen für vier Bäder verantwortlich. Von der südlichen Grenze Deutschlands verschlägt es den gebürtigen Franken und passionierten Eisschwimmer, der sowohl den zweifachen Weltmeistertitel als auch den Titel als Weltrekordhalter sein Eigen nennen kann, nun mitten ins Ruhrgebiet. Die erste positive Resonanz zum Standortwechsel: „Es ist ja doch recht grün hier.“ Seit dem 1. Mai ist Günthner nun in der Position der Geschäftsleitung für die Bädergesellschaft Lünen mbH und übernimmt damit von Dr. Achim Grunenberg, der ab 2004 die Geschäftsleitung verantwortete.

Die neue BGL-Geschäftsführung Markus Günthner (Mitte) zusammen mit SWL-Konzernchef Dr. Achim Grunenberg (links) und dem ersten Vorsitzenden des Bäderbeirats Hugo Becker (rechts) im Lippe Bad Lünen.

100 Prozent Leidenschaft für den Schwimmsport

Das Profil des 55-jährigen ist wie gemacht für die Position eines Bädergeschäftsführers: Der gelernte Physiotherapeut setzte mit dem Meister für Bäderbetriebe und dem Betriebswirt den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere im Bäderwesen. Vor den Bädern der Stadtwerke Burghausen waren mehrjährige Leitungen der Bädergesellschaften in Freudenstadt und Bamberg seine Stationen. Zu den Tätigkeitsschwerpunkten zählten u.a. die (Weiter)Entwicklung von Bäderkonzepten, Eventmanagement und Bäderorganisation. Viel Erfahrung und beste Voraussetzung also für die neue Geschäftsführer-Position der Bädergesellschaft Lünen. „Mein Ziel ist es, optimale Angebote für alle Nutzergruppen zu schaffen. Egal, ob in der Grundversorgung für Schulen, Vereine, Familien oder Rentner. Ich möchte die Lüner Bäder somit für die Bürgerinnen und Bürger noch mehr in den Fokus rücken und attraktiver machen. Mein Herz schlägt dabei besonders für die Schwimmausbildung von Kindern; dort kann nicht früh genug begonnen werden. Die Seepferdchen in Lünen sollen sich verdoppeln“, gibt Günthner einen Ausblick auf seinen neuen Wirkungskreis. Dr. Achim Grunenberg und Hugo Becker, erster Vorsitzender des Bäderbeirats, ergänzen: „Mit Herrn Günthner sind wir uns sicher, eine äußerst kompetente Nachfolgeentscheidung getroffen zu haben und freuen uns, die Zukunft der Lüner Bäder in seine Hände legen zu können. Seine Leidenschaft zum Thema Schwimmen wird hier ganz sicher die Lüner Bäderwelt weiter nach vorne bringen.“

Quelle: Stadtwerke Lünen