Lünen. Für viele ist er ein Held, er selbst bleibt aber ganz bescheiden: Henning Adam, Unterbrandmeister bei der Freiwilligen Feuerwehr Lünen im Löschzug Nordlünen-Alstedde. Er hatte am zweiten Weihnachtsfeiertag einen Mann aus einem brennenden Haus in Lünens Nachbarstadt Bergkamen gerettet – auf dem Rückweg vom Weihnachtsbesuch bei Verwandten seiner Freundin Caroline Michalski. Adam und Michalski wurden deshalb am Dienstag, 18. Januar, von Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns in den Ratssaal im Rathaus zu einer Danksagung und Urkundenübergabe eingeladen.

 

Anwesend waren außerdem die Erste Beigeordnete und Feuerwehrdezernentin Bettina Brennenstuhl, der Leiter der Feuerwehr Lünen Dr. Christian Märkert, der Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Lünen Rüdiger Huld und Lünens Ehrenamtskoordinator Jan N. Schmitt.

 

Kleine-Frauns: „Ich danke Ihnen beiden persönlich im Namen aller Lünerinnen und Lüner für Ihre Heldentat. Sie beide waren für einen Menschen in Bergkamen ein Schutzengel aus Fleisch und Blut, weil Sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren.“

 

Neben den Urkunden gab es außerdem einen Stadtgutschein und einen Blumenstrauß. Während der Danksagung in kleiner Runde wurde nicht nur die Rettungstat in Bergkamen reflektiert, Thema war auch die Bedeutung des Ehrenamts im Allgemeinen und besonders bei der Freiwilligen Feuerwehr. Dazu der Bürgermeister: „Unsere Stadt wäre ohne Ihr Engagement und das Ihrer ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden nicht so sicher wie sie ist. Bitte nehmen Sie unseren Dank daher auch stellvertretend für die Kameradinnen und Kameraden in den Löschzügen entgegen.“

 

Ehrenamtskoordinator Jan N. Schmitt machte in dem Zusammenhang auf die Ehrenamtskarte aufmerksam, die alle ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger beantragen können, die durchschnittlich wenigstens fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr, zum Beispiel in einem Verein, in einer sozialen Einrichtung oder freien Vereinigung tätig sind.

 

Henning Adam – 23 Jahre alt – ist seit fast zehn Jahren bei der Feuerwehr Lünen als ehrenamtliches Mitglied aktiv. Mit 13 Jahren trat er der Lüner Jugendfeuerwehr bei und konnten dort erste Erfahrungen sammeln. Im Alter von 18 Jahren wechselte er in die Einsatzabteilung des Löschzugs Nordlünen-Alstedde als Feuerwehrmann-Anwärter. Er wurde Unterbrandmeister und qualifizierte sich zum Truppführer weiter.

 

Text und Bilder: Stadt Lünen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner