Ein Anwohner hatte gegen 21 Uhr ein Feuer in der Turnhalle der Viktoriaschule an der Augustastraße bemerkt und wählte den Notruf. Die Berufsfeuerwehr Lünen sowie die Löschzüge Nordlünen-Alstedde und Wethmar wurden alarmiert. Vor Ort konnten die zuerst eintreffenden Feuerwehrkräfte bereits Feuerschein hinter den Fenstern der Turnhalle erkennen, zudem drang Rauch aus dem Gebäude.

 

Die Flammen hatten sich zu diesem Zeitpunkt schon auf den gesamten Innenbereich der Halle ausgebreitet. Da Einsturzgefahr für das Dach bestand, konnte der Löschangriff nur von außen durchgeführt werden.

 

Im Laufe der Nacht alarmierte die Einsatzleitung weitere ehrenamtliche Löschzüge als Ablöse für die Kräfte, die bereits seit Stunden im Einsatz waren, zur Einsatzstelle. Die Löschzüge Lünen-Mitte, Beckinghausen und Niederaden übernahmen gegen 2:30 Uhr die weiteren Löscharbeiten. Erst am Dienstagmorgen, 27. Dezember, gegen 7 Uhr rückten die Löschzüge wieder ab. Die Feuerwehr Lünen wird den Brandort weiter regelmäßig kontrollieren.

 

Das Deutsche Rote Kreuz kümmerte sich während der Nacht auf dem Schulhof der Viktoriaschule die Versorgung der Einsatzkräfte mit Essen und Getränken. Zudem stellten die Anwohnenden spontan einen Tisch mit Kaffee, Saft und Weihnachtsplätzchen an die Straße, andere kochten frischen Tee.

 

Die Turnhalle der Viktoriaschule kann nach dem Brand vorerst nicht mehr genutzt werden. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.

Ein Anwohner hatte gegen 21 Uhr ein Feuer in der Turnhalle der Viktoriaschule an der Augustastraße bemerkt und wählte den Notruf. Die Berufsfeuerwehr Lünen sowie die Löschzüge Nordlünen-Alstedde und Wethmar wurden alarmiert. Die Einsatzkräfte wurden während ihres Einsatzes vom DRK sowie von den Anwohnenden versorgt.

Text und Bilder: Stadt Lünen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner